Wissenschaftliche Instrumente

OrgFit - Erfassung der Belastungen am Arbeitsplatz
Jiménez & Dunkl, 2013

  • ein im Sinne des ASchG (Ö) und des ArbSchG (D)  anerkanntes Verfahren
  • erfasst sämtliche im ASchG und ArbSchG verankerten Belastungsdimensionen:

-              Arbeitsaufgabe und –tätigkeiten
-              Sozial- und Organisationsklima
-              Arbeitsumgebung
-              Arbeitsabläufe und –organisation

  • Bearbeitungsdauer: ca. 8 Minuten für 52 Fragen
  • Sprachen: deutsch, englisch, kroatisch, slowenisch, ungarisch, türkisch, rumänisch
  • Qualität gesichert durch PsyBel-Expert

Der OrgFit wurde an der Karl-Franzens Universität Graz von Dr. Paul Jiménez im Rahmen der Novellierung des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes entwickelt. Das Verfahren ist branchenübergreifend einsetzbar und entspricht allen gesetzlichen Anforderungen sowie den Qualitätsstandards der ISO 10075-3 und der DIN 33430. Es gibt die Möglichkeit für verschiedene Benchmarks mit repräsentativen, deutschsprachigen Vergleichsstichproben.


EBF-Work: Erholungs-Belastungs-Fragebogen in der Arbeitswelt
Jiménez & Kallus, 2016

  • die optimale Ergänzung zum OrgFit
  • Bearbeitungsdauer: ca. 2 Minuten (Screening) bis 6 Minuten (Langversion)
  • Sprachen: deutsch, englisch und weitere auf Anfrage
  • erfasste Dimensionen:

-              Sozial emotionale Beanspruchung
-              Fehlbeanspruchung
-              Erholung
-              Sinnverlust / Burnout
-              Freizeit / Pausen
-              Soziale Unterstützung
-              Tätigkeitsbezogene Ressourcen

Der Erholungs-Beanspruchungsfragebogen für die Arbeit erfasst Beanspruchung und Erholung und baut auf Basis bio-psychologischer Grundlagenforschung zu Stress und Burnout auf. Er ist ein verlässlicher Indikator um sowohl auf Unternehmensebene, auf Teamebene und für Einzelpersonen das Burnout-Risiko zu erfassen. Er liefert in Kombination mit dem OrgFit außerdem ein umfassendes Bild des Arbeitsplatzes. Das Verfahren entspricht der ISO 10075-3 und der DIN, zudem gibt es die Möglichkeit, für verschiedene Benchmarks mit repräsentativen, deutschsprachigen Vergleichsstichproben.


PAZ - Profilanalyse zur Arbeitszufriedenheit
Jiménez, 2008

  • bildet in 11 Skalen die verschiedenen Zufriedenheitsaspekte der Befragten ab
  • eine individuelle Anpassung der Inhalte an ihr Unternehmen ist möglich
  • theoriebasiertes Verfahren

Die PAZ baut auf dem kybernetischen Modell der Arbeitszufriedenheit nach Jiménez (2000) auf. Das Verfahren entspricht der ISO 10075-3 und der DIN 33430, zudem gibt es die Möglichkeit, für verschiedene Benchmarks mit repräsentativen, deutschsprachigen Vergleichsstichproben. Eine individuelle Anpassung der Inhalte an Ihr Unternehmen ist möglich!


I2Q - Intention to Quit
Jiménez, 2002

  • erfasst die Unternehmensbindung der MitarbeiterInnen
  • gibt einen Einblick in das Karriere- und Commitmentverhalten
  • zeigt konkrete Kündigungsabsichten auf

Der Intention to Quit-Fragebogen gibt Ihnen die Möglichkeit die MitarbeiterInnenbindung in Ihrem Unternehmen zu erfassen. Er bildet als Kennzahl eine optimale Grundlage für Veränderungsprozesse und eine Kalibrierung Ihres Employer Brandings. Zudem gibt es für Sie die Möglichkeit, verschiedener Benchmarks mit repräsentativen, deutschsprachigen Vergleichsstichproben.


EDEM - Engagement-Demotivations-Skala
Jiménez, 2004

  • erfasst Einsatzbereitschaft und Motivation Ihrer MitarbeiterInnen
  • identifiziert "innere Kündigungen" im Unternehmen
  • sehr ökonomisch einsetzbares Verfahren

Die EDEM-Skala fragt ab, inwieweit sich Ihre MitarbeiterInnen mit Ihrer Arbeit identifizieren. So können hochmotivierte Bereiche identifiziert und gefordert werden und Handlungsbedarf in Bereichen mit hoher Demotivation aufgezeigt werden. Zudem gibt es für Sie die Möglichkeit verschiedener Benchmarks mit repräsentativen, deutschsprachigen Vergleichsstichproben.


HPLC - Health-Promoting Leadership Conditions
Jiménez, Winkler & Bregenzer, 2013

  • erfasst gesundheitsförderliches Führungsverhalten im Arbeitskontext
  • liefert wertvolle Einblicke in die Führungs- und Unternehmenskultur
  • zur Selbstbewertung oder Fremdbewertung durch MitarbeiterInnen einsetzbar

Der HPLC-Fragebogen gibt Ihnen einen Eindruck davon, inwieweit Ihre Führungskräfte gesundheitsförderlich führen. Er ist damit ein wichtiger Baustein für betriebliches Gesundheitsmanagement, Führungskräfte-Entwicklung und Messung der Unternehmenskultur. Zudem gibt es für Sie die Möglichkeit verschiedener Benchmarks mit repräsentativen, deutschsprachigen Vergleichsstichproben.